Webtipp: Jörg Radek im SWR1-Interview zu Grenzkontrollen

Grenzschutz, Flüchtlingskrise, Seehofer: Zu diesen und vielen weiteren Themen stand Jörg Radek, GdP-Bezirksvorsitzender, dem SWR1-Magazin LEUTE Rede und Antwort.

Hier geht es zum Video.

Share

Themenbereich: Aktuell | Drucken

2 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Guter Auftritt Jörg.
    auch die Hinweise, dass die BuPo nicht ausreichend für Grenzkontrollen aufgestellt ist. Gut fand ich auch den Hinweis, dass die GdP die stärkste Gewerkschaft für die Polizei und die DPOLG nur ein Anhängsel des DBB ist.
    Ich hätte mir aber auch gewünscht, dass eindeutig gesagt worden wäre, dass die bayerischen Grenzkontrollen durch die wieder eingeführte bayerischen Grenzpolizei (die waren doch schon abgeschaft) verfassungswidrig sind.
    Der Ministererlass der noch von der Misere stammt, dass keine Zurückweisungen an der deutsch-österreichischen stattfinden dürfen ist von Seehofer zu annullieren, da er rechtswidrig ist und war.
    Hier erwarte ich von Seehofer eine klare Ansage, was ich aber bezweifle, da die Bayern wieder kungeln. Außerdem ist bald Landtagswahl in Bayern. Aber vielleicht gibt Seehofer dem Söder einen mit, da ihn dieser ja als MP abgesägt hat. Ich hoffe und wünsche dass die Leute in Bayern endlich mal aufwachen und dieser rechtslastigen CSU unter Söder die Rote Karte zeigen.

  2. Jörg – großes Kino..

    Die Frage läuft immer wieder auf das gleiche hinaus – wie lösen wir die Probleme? Tag für Tag sieht man in den Medien erschreckende Bilder von Menschen, deren Ziel so scheint es – Deutschland – zu sein scheint – mangels Perspektiven im Herkunftsland (woran auch die europäische Exportpolitik mit ihre Schuld trägt…).

    Das wichtigste Problem aber scheint mir zu sein, dass Deutschland ein sozialer Wohlfahrtsstaat für alle ist – der eine magische Anziehungskraft besitzt. Zudem herrscht in D ein unkontrollierter Schwarzarbeitsmarkt – der es „Migranten“ ermöglicht in die illegale Welt ein- bzw. unterzutauchen.

    So lange hier nicht gegengesteuert wird, wird der Druck nach Deutschland zu kommen weiter expansiv zunehmen.

    Wir brauchen deshalb eine neue Form von „Kontrolle“ – und eine Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei und der Bundesfinanzpolizei.

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.